Der Superaffe
... macht alles super.

Zum Superaffen muss nicht viel gesagt werden. Mit ihm ist dein Leben einfach super.


Definition:

Der Superaffe (lat.: Simia superus) zählt zur Gruppe der eigentlichen Affen und damit , wie auch der Mensch, zu den Primaten (Primates).

Verbreitung:

Die meisten Affenarten sind in den tropischen und subtropischen Regionen Amerikass, Afrikas und Asiens heimisch. Der Superaffe fühlt sich jedoch auch den gemäßigten Zonen sehr wohl.

Kennzeichen:

Die markantesten Merkmale des Superaffen sind seine langen Arme und Beine sowie sein langer Schwanz, welche ihm besonders das Klettern erleichtern. Er erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 6 bis 20 cm.

Lebensweise:

Wie viele seiner Artgenossen ist auch der Superaffe ein Baumbewohner. Im domestizierten Umfeld vergnügt er sich aber auch gern an Gardinenstangen und anderen Einrichtungsgegenständen.:

Ernährung:

Die Mehrzahl der Affenarten sind Pflanzenfresser. Superaffen ernähren sich besonders von spezieller Füllwolle für Kuscheltiere und Bananen, besonders Geleebananen.

Systematik:

Ordnung:
Unterordnung:
Teilordnung:
Familie:

Primaten (Primates)
Trockennasenprimaten (Haplorrhini)
Affen (Simiae)
Superaffen (Simia superus)

[Quelle: http://www.wikipedia.de]